Unbequeme Forderungen an den UBSKM und die UKASK

streifenIn der Mitteilung des Anhörungsbeauftragten der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauches zum Ablauf der Anhörung meiner Geschichte erlittener sexualisierter Gewalt stand auch der hervorgehobene Satz: „Zum Abschluss würden wir gern von Ihnen wissen, was Ihrer Ansicht nach Politik und Gesellschaft gegen sexuellen Missbrauch tun sollten.“ Am Vorabend zur Anhörung habe ich dann nachstehende Punkte zu Papier gebracht. Es sind meine Forderungen an Politik und Gesellschaft, es sind keine Utopien, sondern Forderungen, die Hand und Fuß haben. Mal sehen, welche Forderungen ich aus dieser Liste streichen kann, weil sie realisiert wurden.

Konkrete Hilfen für Opfer und Betroffene

Resilienz

Die Fähigkeit zur Resilienz untersuchen und erforschen, um hieraus Strategien für wirksame Hilfsprogramme für Missbrauchsopfer abzuleiten und womöglich Posttraumata oder sekundäre Viktimisierungen abzuwehren.

Das OEG reformieren

Das Opferentschädigungsgesetz (OEG) muss zwingend und unverzüglich reformiert werden, damit Opfer zumindest die notwendige Therapie erhalten und weniger an den Traumafolgen speziell chronischer und komplexer posttraumatischer Störungen (PTBS) leiden. Weiterlesen