Welttag der genitalen Selbstbestimmung

Zur Erinnerung: am Sonntag, den 7. Mai ist der Welttag der genitalen Selbstbestimmung. Während die Mädchenbeschneidung in der westlichen Welt durchgängig geächtet ist und hierzulande als Genitalverstümmelung gilt und somit strafrechtlich verfolgt wird, ist die Jungenbeschneidung nach wie vor ausdrücklich erlaubt und in keiner Weise politisch geächtet. Deshalb erinnere ich hier an diesen wichtigen Tag. Dementsprechend twitterte ich:

„Hunden darf der Schwanz nicht kupiert werden. Doch Jungs dürfen straflos beschnitten werden!“.

Die Propaganda für Jungenbeschneidung ist stark. Sie ist selten so dämlich wie die von Alice Schwarzer, die behauptete, dass Jungenbeschneidung deswegen notwendig wäre, weil Männer sich ihr Genital nicht waschen und somit Frauen infizieren. Als würden Frauen sich ihr Genital öfters waschen als Männer. Es gibt jedoch in der westlichen Welt eine Industrie für Frauenhygiene, die sich einen Riesenmarkt geschaffen hat, um spezielle Hygieneprodukte für das weibliche Genital anzubieten. Beim Mann reicht halt immer noch Wasser und Seife.

Doch ebenso passend zum Welttag der genitalen Selbstbestimmung wirbt die WHO für Jungenbeschneidung in Schwarzafrika, um dort die HIV-Rate zu reduzieren. Das ist leider noch dämlicher als der Einwurf von Alice Schwarzer, wie das Ärzteblatt indirekt feststellte (siehe hier). Es berichtet über massive Proteste gegen das angelaufene Programm der WHO, um in Afrika reihenweise Jungengenitale zu verstümmeln. Ich twitterte dazu, zum diesjährigen Welttag:

„Kondome schützen vor HIV und keine verhornte Glans“.

Das heißt, das Programm der WHO ist nicht nur eine jungen- und männerfeindliche Genitalverstümmelung, sondern dient auch der Verbreitung von HIV in Schwarzafrika. Wann endlich begreift es der Westen, dass weder die armen Negerkinder in Afrika, noch die armen Jungen hierzulande die koloniale Bevormundung irgendwelcher dumpfbackigen Sesselfurzerinnen aus irgendwelchen klimatisierten Büros benötigen, sondern für die Entwicklung ihrer erotischen Liebesfähigkeit und damit ihres Menschseins ein intaktes Genital?

Hier geht es zur deutschen Seite zum Welttag der genitalen Selbstbestimmung.

Und erneut plädiere ich in diesem Zusammenhang: Nehmt den Beschneidern ihre Messer weg! (siehe Artikel hier) Keine rituelle Gewalt gegenüber Mädchen und Jungen! Verbot der rituellen und religiösen Vorhautbeschneidung bei Jungen! Wir leben im 21. Jahrhundert und müssen keinen verrückten Göttern mehr die Liebesfähigkeit und genitale Sensibilität unserer Männer opfern.

Advertisements

4 Gedanken zu “Welttag der genitalen Selbstbestimmung

  1. Nicht mit dieser Kanzlerin! Wir machen uns doch dann zur „Komikernation“ … Da warte ich noch auf einen dämlichen Bömmelmannsketch … warte …

    Und das Publikum lacht … ob’s wohl mehr Frauen sind die lachen? Bei vielen dieser Lachschachteln wäre es sicher besser den halben Ar*** wegzuschneiden! (lacht)

    Gefällt mir

    • Nun ja, die Tagesshow ist doch bekanntermaßen, die politisch-korrekte Satiresendung im Auftrag der Regierung und der sie tragenden Oppositionsparteien, dementsprechend auch das Publikum mit Brett vorm Kopf und der Moderator mit halben Arsch, sprich mit halben Brägen. Das schlimme, wir bezahlen diese Dummheit mit der TV-Zwangssteuer, und der halbe Hintern bekommt hierfür noch Gage.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s